THE BOBBERS | BMW Baukasten

THE BOBBERS | BMW Baukasten

Baukasten… Ja, so sah die Maschine von unserem Kumpel Rick zwischenzeitlich aus. Als er sich vor zwei Jahren dazu entschieden hat auch seinen Motorrad Führerschein zu machen, war mir eigentlich schon direkt klar, dass er sich nicht einfach ein normales Motorrad kaufen und ein paar Schönheitsoperationen vornehmen wird. Jeder Freundeskreis hat glaube ich einen „Bastler“, unser ist Rick und genauso ist es letztlich auch gekommen. Gekauft wurde eine BWM K 75 welche komplett… und wenn ich sage komplett, dann meine ich das auch so, zerlegt werden sollte. Hier einmal die Optik beim Kauf...
    
Was vorher wichtig zu sagen ist, Rick und sein Vater von dem er das „Bastelgen“ geerbt hat, haben beide keine Ausbildung in dieser Richtung, d.h. learning by doing und Youtube ist dein bester Freund für dieses Projekt. Die Maschine steht nun auf dem Hof, doch wie fängt man eigentlich an? Einfach mal loslegen… Erstmal wurde die komplette Verkleidung und alle einfach zu entfernenden Teile (Sitzbank, Blinker, Scheinwerfer, Tacho, …) abgebaut. Nachdem das erstmal alles entfernt war, ging es der Verkabelung und dem ganzen Rest an den Kragen. Bis wirklich nur noch der Motorblock übrig war! Zu diesem Zeitpunkt ist den beiden glaube ich auch erst wirklich klar geworden, was sie da gerade überhaupt machen und was sie noch vor sich haben. Da der Hobel schon ein paar Kilometer auf dem Tacho hatte und lange in einer Garage stand, hieß es jetzt erstmal putzen, putzen, putzen…
      
Sooo, nachdem jetzt auch das Heck/der Rahmen gekürzt wurde, um eine neue Sitzbank anzubauen und jedes Teil blitzblank war, musste alles auch wieder zusammengebaut werden. Fotos oder eine Dokumentation darüber wo was war und wie man es auseinander genommen hat, wären dabei bestimmt hilfreich gewesen… aber einfach kann ja jeder! Da dank Corona manche Teile Lieferprobleme hatten, kam das Projekt zwischendurch ein bisschen ins stocken, doch davon hat sich niemand abhalten lassen. Als es dann geschafft war und wieder ein Motorrad zu erkennen war, kam die größte Hürde; die Elektronik. Nach einigen Rückschlägen beim Tacho hat es dann aber letztlich alles funktioniert und im zweiten Anlauf gab es dann auch die erhoffte TÜV-Plakette. Hier mal eine kleine Auflistung was denn nun wirklich alles verändert wurde:
  • M-Unit Blue (Besonderheit: Kein Schlüssel Notwendig, einfach das Handy mit Bluetooth koppeln)
  • Alle Verkleidungen entfernt
  • Heck gekürzt, für die neue Sitzbank
  • Neue (verbesserte) Einspritzdüsen
  • Neue Stoßdämpfer hinten
  • Elektrik komplett neu gemacht mit der M-Unit
  • MO-Switche am Lenker
  • Neuer Lenker
  • Neuer Kupplungs- und Bremsarmatur
  • Blinker (vorne MO-Blaze; hinten Kellermann)
  • Schutzbleche angepasst gekürzt
  • Felgen sowie Motorteile selber lackiert
  • Rahmen, Tank und Bremssättel lackieren lassen (Großer Dank an Alrutz – Die gläserne Lackiererei)
  • Scheinwerfer vorne
Eine Sache fehlt noch, es muss dringend ein neuer Auspuff her - loud pipes save lives!!
Riesen großen Respekt an die beiden, ein Motorrad komplett zu zerlegen und wieder aufzubauen kann nicht jeder. Unser Freund Nils macht das gleiche aktuell mit seiner Softail. Da sind wir auch schon sehr gespannt was dabei rauskommen wird. Hier erstmal noch ein paar Bilder von Ricks BMW und ein paar Arbeitsschritten zum Genießen. Zum Abschluss gibt’s noch eine kleine Schrauber Weisheit: „Du weißt, dass du ein guter Schrauber bist, wenn du etwas auseinander baust und beim wieder zusammenbauen noch Teile über hast, dann konntest du es nämlich mit weniger Teilen als dein Vorgänger“…
                  
Älterer Post
Neuerer Post
Schließen (Esc)

Check unseren Newsletter!

Bleib über Neuheiten, Ausfahrten & Aktionen informiert und melde dich jetzt zum Newsletter an.

Age verification

By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

Suchen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen